... Rechte der Natur in der Bayerischen Verfassung zu verankern ist ein wichtiger Schritt ... ... ... Auf dem Weg zu einer
ökologischen Rechtsordnung
... Wir müssen nicht die Ökologie Verrechtlichen!
Wir müssen das Recht Ökologisieren!
... #RechtederNatur sind die (ökologische) Erweiterung der 3 wichtigsten Grundprinzipien westlicher Demokratien, nämlich #Menschenwürde, #Freiheit & #Eigentum.
...
... Hier bestellen! ... Rechte der Natur an deutschen Universitäten: ... IN PROGRESS: Earth Assembly GERMANY ...

... Contributing Towards the Earth Assembly
PARTEIUNABHÄNGIG Folgt uns: Volksbegehren Bayern:
Unterschriftensammlung läuft!
Das Ziel
Der Weg
Schirmherr(in)
Bündnispartner
Die Beauftragten
Aktiv werden!
Die Volksbegehren

Jurist - Universität Kassel "Dreißig Jahre nach der Hamburger Robbenklage sind autonome Rechte der Natur nicht mehr nur eine Utopie, sondern soziale Realität und angesichts der Dringlichkeit der ökologischen Frage eine rechtspolitische Notwendigkeit“ Andreas Fischer-Lescano pic: Andreas Fischer-Lescano privat Jurist - Universität Porto "Ein stabiles Klima ist eine sichtbare Manifestation eines gut funktionierenden Erdsystems, das von einer widerstandsfähigen und gut funktionierenden Biosphäre abhängt!“ Paulo Magalhães pic: cropped from TED x Porto Erdsystemwissenschaftler "Wenn wir nicht anfangen, unsere eigenen Lebenserhaltungssysteme zu schützen, indem wir sie rechtlich anerkennen, werden wir die Herausforderungen nicht meistern!“ Prof. Will Steffen "Wir brauchen Juristen, die neue Formen des rechtlichen Schutzes der Natur erörtern und vorschlagen, denn das Recht des Menschen auf eine gesunde Umwelt kann nicht gewährleistet werden, ohne zuerst die Rechte der Natur zu schützen...." Papst Franziskus Bild von Günther Simmermacher auf Pixabay Schriftsteller, Umweltaktivist "Letzten Endes wird es nur darum gehen, dass eine Spezies, die wie ein betrunkener Matrose in der Biosphäre herumtobt, von dem Rausschmeißer namens #Evolution entfernt wird." Carl Amery (1922 - 2005) Schriftsteller Screenshot aus der Aufzeichnung der Festrede der Salzburger Festspiele 2022 via ORF 2 „Wenn Wohlstand nur entstehen kann, indem Mitmenschen geknechtet werden und Natur zerstört wird, dann wird es höchste Zeit, das System zu ändern, nicht nur die Sponsoringregeln.“ Ilja Trojanow "Die grosse Herausforderung für uns heute ist es, eine anständige Welt für unsere Enkel zu schaffen" Alberto Acosta pic-Source www.flickr.com/photos/rosaluxspba/24170060913/ Author Fundação Rosa Luxemburgo São Paulo Buenos Aires ehemaliger Präsident verfassungsgebende Versammlung Ecuador (1906 - 1975) "Freiheit ist nur in den Grenzen der Natur möglich" Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt auf dem 1. Kulturkritikerkongress, 1958, FM-2019/1.5.9.16 https://sammlungonline.muenchner-stadtmuseum.de/objekt/hannah-arendt-auf-dem-1-kulturkritikerkongress-10218949.html Hannah Arendt "Überall in Europa nutzen die Bürger das Konzept der Rechte der Natur, um eine neue Beziehung zu den Lebewesen aufzubauen und sie besser zu schützen. Dieses Volksbegehren ist eine wichtige Bewegung in einer Zeit, in der die europäische Natur leidet und die biologische Vielfalt kollabiert. Gemeinsam fordern wir Gerechtigkeit für die Natur!" Marie Toussaint "Die ökologische Integrität muss zu einer grundlegenden Norm in Recht und Staatsführung werden." Prof. Klaus Bosselmann Professor an der Auckland Universität "Rechte für Pflanzen, warum nicht... ... Wir sollten uns nicht auf eine Pflanze konzentrieren, sondern auf das Ökosystem, welches die Pflanze hervorbringt." Dr. Stefano Mancuso pic-Source www.flickr.com/photos/rosaluxspba/24170060913/ Author Fundação Rosa Luxemburgo São Paulo Buenos Aires Professor an der Universität Florenz Global Alliance for the Rights of Nature "Rechte der Natur ist eine Idee, deren Zeit gekommen ist." Natalia Greene "Es geht darum, unser Rechtssystem so weiter zu entwickeln, daß die Externalisierung ökologischer Folgekosten, wie sie bis dato praktiziert wird, in Zukunft so nicht mehr möglich ist." Hans Leo Bader pic-Source www.flickr.com/photos/rosaluxspba/24170060913/ Author Fundação Rosa Luxemburgo São Paulo Buenos Aires stellv. Vorstandsvorsitzender Deutsche Umweltstiftung "Recht steuert die Funktionsweise unserer Systeme. Mit einem neuen Paradigma im Recht, beginnen wir, das Rad in eine andere Richtung zu drehen und unsere gesellschaftlichen Systeme auf Regeneration zu programmieren." Mumta Ito pic-Source www.flickr.com/photos/rosaluxspba/24170060913/ Author Fundação Rosa Luxemburgo São Paulo Buenos Aires Juristin "Die „Political Correctness“, die unsere Sprache erfasst hat, hat sich bisher nicht um das Sprachrepertoire der Schnittstelle von Politik und Natur gekümmert, sonst wäre Umwelt schon längst durch Mitwelt ersetzt worden." Claus Biegert pic-Source www.flickr.com/photos/rosaluxspba/24170060913/ Author Fundação Rosa Luxemburgo São Paulo Buenos Aires Journalist Atomphysiker, alternativer Nobelpreisträger "Wenn die Verfassung eindeutig zum Ausdruck bringt, daß das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit nicht dazu genutzt werden darf, "die natürlichen Lebensgrundlagen in ihrer Nachhaltigkeit zu beeinträchtigen", dann ist für den einfachen Gesetzgeber eine eindeutige Zielvorgabe geschaffen. Der einfache Gesetzgeber wird sich dann nicht mit dem Einwand herumschlagen müssen, daß er in die verfassungsrechtlich verbürgte Entfaltungsfreiheit eingreife, wenn er umweltschädigende Handlungen verbietet, die dem einzelnen völlig irrelevant vorkommen, aber in ihrer Summierung doch gefährlich erscheinen." Hans-Peter Dürr (1929 - 2014) "Die Ambition, Rechte für die natürliche Mitwelt in der Verfassung zu verankern hilft, mit einer durch ökologische Aspekte erweiterten Wertekultur, unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Handeln mit der Natur in Einklang zu bringen." Harald Brandl pic-Source www.flickr.com/photos/rosaluxspba/24170060913/ Author Fundação Rosa Luxemburgo São Paulo Buenos Aires Senior Equity Strategist Umweltjurist Foto aus dem Film: Godofredo - 20% Albert Schweitzer Director: Gaby Lingke | Producer: Gaby Lingke Genre: Documentary | Produced In: 2009 | Country: New Zealand "Nicht die Lebenszeichen, sondern die Todeszeichen der Natur wecken im Menschen das ökologische Gewissen.“ Godofredo Stutzin (1917 - 2010) Umweltaktivistin, Ecuador "Es ist die Verantwortung der Zivilgesellschaft, auf die Rechte der Natur hinzuweisen, wenn die Politik nicht begreift, dass es so nicht weitergehen kann." Patricia Gualinga

Folgt uns hier:

Rede Hans Leo Schlusswort Hier geht es zur Webseite der Vereinten Nationen (Harmony with Nature) mit allen Infos über die 12. Dialoge mit der Generalversammlung am Earth Day 2023. Zur Webseite UN close Rede Elena UN-Webseite Hier geht es direkt zur Rede von Hans Leo auf den 12. Dialogen mit der Generalversammlung am Earth Day 2023. Zur Rede Hans Leo close Hier geht es direkt zur Rede von Elena Ewering auf den 12. Dialogen mit der Generalversammlung am Earth Day 2023. Rede Hans Leo Schlusswort Zur Rede Elena close Hier geht es direkt zum Schluss-Statement von Hans Leo auf den 12. Dialogen mit der Generalversammlung am Earth Day 2023. UN-Webseite Rede Elena Zum Schluss-Statement von Hans Leo close Earth Day 2023 New York

Unsere Video-, Hör- und Buchempfehlungen:

scroll

Jens
Kersten
Ein Plädoyer für die Entwicklung des liberalen und demokratischen Wohlfahrtsstaats zu einer ökologischen Verfassungsordnung.
Es zeigt, wie ein ökologisches Grundgesetz gestaltet werden könnte.
MEHR...







Fesselnd und informativ beleuchtet Elisabeth Weydt einen revolutionären Ansatz, der eine Wende für den Klimaschutz bedeuten könnte. Eine Reportage, die uns die Augen öffnet und inspiriert für konstruktive Ansätze und mögliche Wege raus aus der Klimakrise.
MEHR...
Elisabeth
Weydt
Matthias
Kramm
Dieses Buch zeigt, wie die Idee der Rechte der Natur entstand, wie sie immer mehr an Fahrt aufnahm und wie sie uns künftig helfen kann, die Natur und gefährdete Ökosysteme zu schützen. MEHR...
Unsere Buchempfehlungen 0{{current_slide_index}}-0{{total_slide_count}} weiter

Unsere neuesten Bündnispartner

Die Volksbegehren

Hier klicken & aktiv werden!

Das Volksbegehren in Berlin befindet sich in der Entwurfsphase.
Thüringen
Das Volksbegehren in Thüringen befindet sich in der Entwurfsphase.
Baden-Württemberg
Das Volksbegehren in Baden-Württemberg befindet sich in der Vorbereitungsphase.
Niedersachsen
Das Volksbegehren in Niedersachsen befindet sich in der Vorbereitungsphase.



BESCHLUSS DER KONFERENZ DER VERTRAGSPARTEIEN
DES ÜBEREINKOMMENS ÜBER DIE BIOLOGISCHE VIELFALT

“Wie kann rechtlich verhindert werden, dass die Natur kommerziellen Verwertungsinteressen geopfert wird?" (Christopher Stone)

“Nachhaltigkeit beginnt an einer Nulllinie, entlang derer die volle Integrität der Biogeosphäre inklusive des Menschen gewahrt bleibt." (J. Daniel Dahm)

“In der Verfassungsordnung müssen neue Rechte der Natur begründet werden, damit die Natur bereits in der verfassungsrechtlichen Güterabwägung und sodann in den nachfolgenden Schritten der Rechtskonkretisierung  (Gesetzgebung und Vollziehung) ausreichend vertreten ist." (Peter Weish)

“Es ist Zeit, die Wertekultur der Gesellschaft um einen ganzheitlich ökologischen Rechtsrahmen zu bereichern und unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Handeln in Einklang mit dem uns umgebenden Ökosystem zu bringen." (Harald Brandl)

“Eine Sache ist richtig, wenn sie dazu beiträgt, die Integrität, Stabilität und Schönheit der biotischen Gemeinschaft zu erhalten." (Aldo Leopold, 1887 – 1948)

“Die ökologische Integrität muss zu einer grundlegenden Norm in Recht und Staatsführung werden. Erst wenn grundgesetzliche – verfassungsmäßige – Rechte bestehen, ergibt sich eine Chance, dass diese Rechte auch Beachtung finden!" (Prof. Dr. Klaus Bosselmann)

“In allem, was wir als Menschen tun, sind wir nicht nur abhängig von der Integrität der Ökosysteme, sondern wir haben eine Verantwortung, die nicht nur moralischer Natur sein kann, sondern auch rechtlicher Natur sein muss."

“Buen Vivir: Ein Leben des Menschen in Harmonie mit sich selbst, mit seinen Mitmenschen in der Gemeinschaft, der Gemeinschaften untereinander und zwischen Mensch und Natur“ (Alberto Acosta)

Der EcoJurisprudenceMonitor: Ökologisches Recht in der weltweiten Entwicklung

Der EcoJurisprudenceMonitor ist eine interaktive Online-Plattform, die ökologische Rechtsprechungsinitiativen auf der ganzen Welt sowie entsprechende Ressourcen für Forscher, Juristen, politische Entscheidungsträger und Aktivisten zusammenfasst.

The Eco Jurisprudence Monitor was produced through the merging of many different efforts, by many different groups and individuals, to track the growth of Earth-centered laws in recent decades.

Wir unterstützen: